Ostschweizer am Ski Cross Weltcup in Arosa - 13. Dezember

Eine noch junge Sportart ist der Ski Cross.  Mit Jonas Lenherr und Marc Bischofberger mischen zwei OSSV Skicrosser in der Skicross-Szene mit Topresultaten im Weltcup mit. Diese Athleten einmal in Action zu sehen wird sicher ein Highlight.  Obwohl an einem Wochentag lohnt sich die Reise nach Arosa den den Ski Cross Weltcup am Dienstag, 13. Dezember sicher.

Anmeldung direkt an unseren Vizepräsident René Löpfe.


Saisonstart und Skitest in Sölden - 28. - 30. Oktober

Ab auf die Piste, heisst es für die Club Säntis Mitglieder wie in den vergangenen Jahren Ende Oktober.Gestartet wird das traditionelle Ski Opening 2016/2017 mit einem
Skitest auf dem Rettenbachletscher in Sölden.

Im Hotel Regina****s in Sölden sind 5 Suiten reserviert. Im Preis inbegriffen sind das vitale Geniesser-Frühstücksbuffet mit allem, was einen perfekten Start in den aktiven Tag ausmacht, Köstlichkeiten vom Nachmittagsbuffet und das Gourmet-Abendmenü mit fünf Gängen.

Wer vor dem Nachtessen relaxen will, kann sich in der Wellnesslandschaft "Aqua Vitales" verwöhnen lassen.

Kosten für Club Säntis Mitglieder EUR 180.00, für Begleitpersonen EUR 250.00

In den Kosten inbegriffen sind Hotel mit Halbpension und 2 Tage Skitest im Swiss Testcenter auf dem Rettenbachgletscher. Nicht inbegriffen sind Konsumationen und der Skipass.

Treffpunkt, 28. Oktober um 18.30 Uhr an der Bar im Hotel Regina in Sölden.

Anmeldung direkt an unseren Finanzchef Peter Bänziger - wie immer "first come, first served".


Sommerserie von Victor Rohner: Dä Alpstei und sini Gheimnis

Victor Rohner lüftet diesen Sommer einige Geheimnisse im Alpstein

In der ersten Sendung von "Dä Alpstei und sini Gheimnis" war Victor Rohner im Skigebiet Ebenalp-Horn unterwegs. In der zweiten Sendung fuhr er mit dem Bergführer und Bergwirt der Tierwies, Hampi Schoop, vom Säntis über die Wagenlücke zum Messmer und bis zum Seealpsee.


96. OSSV-DV vom 9. Juni 2016 in Kirchberg

Erfolgreiche Ostschweizer Schneesportler und 123 Delegierte aus 23 Skiclubs trafen sich zur 96. Delegiertenversammlung des OSSV in Kirchberg.  

Seitens des Club Säntis konnten wir dem Verband 39'000 Franken überreichen. 12'000 Franken aus dem Erlös des Golf Charity und weitere 27'000 Franken als projektbezogene Beträge für die Disziplinen. So konnten die Skispringer beispielsweise neue Sprungski und Anzüge kaufen. Auch die Langläufer erhielten finanzielle Unterstützung (Newsletter März 2016). 


Wetter gut - alles gut

Marc Girardelli, Lydia Hiernickel (Langlauf), Lara Baumann (Alpin), Aline Höpli (Alpin), Beda Klee (Langlauf)  und Maria Anesini Walliser (von links).

Weitere Bilder sind in der Bildergalerie des Golf Charity zu sehen. (Fotos Peter Mäder)

Das 13. Club Säntis Charity geht wohl in die Geschichte ein. Einerseits durch den Wechsel in der Organisation und andererseits durch die Wetterkapriolen der Frau Holle.

Das bewährte OK mit Marcel Thoma, Peter Bruggmann, Bert Baldegger und Barbara Baumann hat nach zwölf Austragungen das OK dem Vorstand des Club Säntis übergeben. Die Vorarbeiten liefen perfekt. Dann kam die Charity-Woche. Die Wetterprognosen sagten einigermassen gutes Wetter voraus für den Freitag 29. April. Aber schon am Dienstagabend - nachdem der Golfmanagers des Golfplatz in Gonten das OK gegeben hatte,  kamen Zweifel auf. Dann am Mittwochmorgen war klar: Das Turnier kann in Gonten nicht durchgeführt werden. Denn über Nacht hat es nochmals, viel, viel geschneit und für die kommenden Tage war Kälte vorausgesagt. Mit dem Verständnis der Verantwortlichen in Gonten und der Flexibilität des Golfparks Waldkirch wurde das Turnier nach Waldkirch verschoben. Dies war ein guter Entscheid. Am Freitag strahlte nicht nur das OK, sondern auch der blaue Himmel und alle 90 Golfer, die am Turnier teilnahmen. 

Nebst dem Golfspiel ist jeweils die Golfballverlosung ein weiteres Highlight dieses Turniers. Dank zahlreichen Sponsoren konnten Preise im Wert von rund 15'000 Franken an die Gewinner abgegeben werden. Für den Verkauf der Golfbälle kamen die Skifahrerinnen Lara Baumann und Aline Höpli sowie die Langläufer Lydia Hiiernickel und Beda Klee nach Waldkirch. Zuerst durften diese vier jungen Athleten auf die Driving Range einige Bälle abschlagen. Im Anschluss interviewte der ehemalige Skitrainer Vinz Früh die Athleten.  Abschliessend kann gesagt werden: Wetter gut - alles gut.